www.ffhutthurm.de - geschichte Stand: 14.10.2005

Bitte wählen Sie aus: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

1944 - 75 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hutthurm

Das 75jährige Gründungsfest wäre 1944 zu feiern gewesen. Aber daran war in der Kriegszeit selbstverständlich nicht zu denken.

Ohnehin befanden sich zahlreiche Kameraden bei den Soldaten, wieviele von Ihnen gefallen sind, läßt sich nicht mehr genau feststellen.

Das Leben in der Wehr ging auch während dieser unglückseligen Zeit weiter. Der Dienst nahm immer mehr paramilitärische Formen an. Apelle, Treuekundgebungen und Heldengedenktage, Luftschutzübungen und Fackelumzüge standen laufend auf dem Programm. Die Männer wurden per Dienstbefehl zur Teilnahme an solchen Veranstaltungen aufgerufen. Hin und wieder fanden die vom Krieg Verschonten ein kleines Vergnügen bei einer Tanzveranstaltung oder sie trafen sich zu einer Weihnachtsfeier.

Als die letzten Kriegswirren auch unsere Heimat erreicht hatten, hatten die verbliebenen Feuerwehrmänner, insgesamt 21 einschließlich der Notdienstverpflichteten, wieder viel zu tun. Beim Beschuß des Marktes Hutthurm kam es zu Bränden, die aber rasch gelöscht werden konnten.

Das eigene Gerätehaus und eine Motorspritze wurden durch Granaten stark in Mitleidenschaft gezogen.

Am Ende des Jahres 1945 beklagt der Tagebuchschreiber, Kommandant Josef Weindl, eine starke Interesselosigkeit am Feuerwehrwesen.